im Hospitalhof Stuttgart

 

Pluralitätsfähigkeit lernen –

Kultursensibel werden
 

PAETS 2019


Die Vorträge

 

Welche Kompetenzen und Perspektiven benötigen wir auf dem Weg zu einem kultursensiblen Bildungsprozess.

 


Das Podium

 

Wie werden Schulen und pädagogische
    Einrichtungen kultursensibel?
Wie lernen Heranwachsende Pluralität
    zu schätzen und zu leben?.


Die Workshops

 

Acht Gesprächsforen und Workshops bieten  aktuelle Erkenntnisse und praxisbezogene Hilfestellungen.

 


Die Vorträge


Prof. Dr. Axinja Hachfeld
Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung,
Universität Konstanz

 

 

Kompetenzen von Lehrkräften kultursensibler Schulen


Eine Frage der Überzeugungen?  

 

„Multikulturelle Klassenzimmer“ sind in vielen
Regionen Deutschlands schon seit Jahren die Realität.


Umso erstaunlicher, dass das Thema erst seit kurzem Einzug in die Lehramtsausbildung gehalten hat. Doch welche Kompetenzen müssen Lehrkräfte kultursensibler Schulen mitbringen? Oder ist es schlussendlich nur eine Frage der Überzeugungen?

Prof. Dr. Erol Yildiz
Institut für Erziehungswissenschaft,
Universität Innsbruck



Auf dem Weg zu einer kultursensiblen Schule


Die mehrheimische Gesellschaft


Was für ein Bildungsverständnis brauchen wir,
um eine kultursensible Haltung zu entwickeln?


Könnte eine non-dualistische Perspektiveeine Alternative sein?

Wie lassen sich Kinder und Jugendliche in die Gestaltung von Zukunft einbeziehen?


Das Podium


„Ich bin deutscher Staatsbürger türkischer Herkunft. Das Schwäbische ist mir noch näher als das Deutsche, und mit der türkischen Herkunft ist es ebenfalls so einfach nicht.

Auch ‚Einwanderer‘ […] trifft den Kern nicht. Ich bin zwar gut zu Fuß, aber ich bin nie eingewandert, sondern hier geboren.“

                   

                                                                                                                     Cem Özdemir

 

 

Was verstehen wir unter „Kultur“ in einer globalisierten Gesellschaft?

 

Was bedeutet „kultursensibel“ in diesem Kontext?

 

Welchen Einfluss hat die vorherrschende Bildungswirklichkeit auf Kultursensibilität?

 



Auf dem Podium:

Moderation: Daniel Schneider
Freier Journalist

Cem Özdemir, MdB
Bündnis 90/Die Grünen

 

Axinja Hachfeld
Universität Konstanz

Martina Palermo
katholische Schuldekanin

 

Erol Yildiz
Universität Innsbruck

Die Workshops


G 1     Interkulturelle Elternzusammenarbeit

Gesprächsforum: In dem Gesprächsforum sollen neuere Entwicklungen
in der interkulturellen Elternzusammenarbeit diskutiert und die Erfahrungen der Teilnehmenden ausgetauscht werden.

 

Prof. Dr. Axinja Hachfeld,

Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung an der Universität Konstanz

 

W 3     Likrat – Jugend und Dialog

Workshop: Likrat fördert den Dialog jüdischer und nicht-jüdischer Jugendlicher auf Augenhöhe. Die Peergrouperfahrung durchbricht stereotype Wahrnehmungen und reflektiert Schubladendenken.


Susanne Benizri, Leiterin Erziehungsreferat Israelitische Religionsgemeinschaft Baden

 

G 2     Antisemitismus im Kontext Schule

Gesprächsforum: Aufklärung und Austausch über den gegenwärtigen Antisemitismus. Stärkung von Antisemitismus-Prävention an Schulen und Sensibilisierung für mediale Verbreitung antisemitischer Mythen.

 

Dr. Michael Blume,

Beauftragter der Landesregierung gegen Antisemitismus

W 4     An Lagerfeuern der Religionen und Kulturen

Workshop: Im Erzählen und Ergründen religiöser Geschichten zeigt sich der Beitrag für ein gelingendes Miteinander der Religionen und Kulturen.

 

Hans-Jürgen Hinnecke, Referent für Religionspädagogik im Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart

 

W 1     Kompetent gegen rechte Sprüche

Workshop: Vorstellung und Einblick in die Arbeit des Team meX anhand von Übungen aus dem Handlungs- und Argumentationstraining „Kompetent gegen rechte Sprüche“.

 

Daniel Can, Leiter Team meX, Landeszentrale politische Bildung, Fachreferent für Extremismusprävention

W 5     Alle unter einer Sonne

Workshop: Anhand von Beispielen wird ein Blick auf multikulturelle Arbeit im Kindergarten geworfen. Welche Bedeutung und Chancen hat das für die Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte?


Sonja Völk, Erzieherin, Kindergartenleiterin, Ulm
Andrea Merkle, Erzieherin, Gruppenleiterin, Ulm

W 2     Impulse für Menschenrechte

Workshop: Der Religionsunterricht bietet sich an, junge Menschen für ein Engagement in Sachen Menschenrechte zu stärken. Aufgezeigt werden praktisch methodische Zugänge und mögliche Unterrichtsmaterialien.

 

Carmen Gremmelspacher (GS), Martin Kratschmayer (BS), Jochen Old (Schuldekan, Lehrer Montessori), Martina Palermo (Schuldekanin, Lehrerin Sek I)

W 6     (Multi-)Religiös im Schulhaus

Workshop: Wie können wir (multi-)religiös in der Schule unterwegs sein und feiern? Zudem wird die Handreichung „Religiöse Feiern im multireligiösen Kontext der Schule“ vorgestellt.


Dr. Uwe Böhm, Schuldekan Bad Cannstatt/Zuffenhausen
Isabelle Kraft, Evangelische Religionslehrerin
Zehra Isikhan-Vieriu, Islamische Religionslehrerin

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Wunschworkshop an.

Anmeldung zu PAETS 2019


Melden Sie sich mit dem nebenstehenden Formular an. Sie können zwei Workshops/Gesprächsforen Ihrer Wahl angeben. Fügen Sie einfach die entsprechenden Kürzel (Bspw.: W2) in die dafür vorgesehenen Felder ein.

 

Wenn möglich buchen wir Sie in Ihre Priorität 1 ein. Entscheidend ist die Reihenfolge der Anmeldungseingänge.

 

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung von uns. Den für Sie gebuchten Workshop erfahren Sie am Veranstaltungstag.

 

 

PAETS Pädagogischer Tag Stuttgart 2019

 

Toleranz lernen

 

11. Oktober 2019

 

Beginn 9:00 Uhr

 

 

 

Hospitalhof Stuttgart

Büchsenstraße 33

70174 Stuttgart

 

Zu den PAETS Datenschutzrichtlinien

Pflichtfeld
Pflichtfeld Falsche E-Mail
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Ihre Anmeldung wurde erfolgreich geschickt
Entschuldigen Sie, aber Ihre Anmeldung wurde nicht gesendet